Drucken

*ÜBER LOTTISWELT

*Über Lotti's Welt

 

Karte_Lottis_Welt_neu

 

Lotti's Welt 2008 - 2018

Atelier gesucht - Laden gefunden

2008 suchte ich nach einem Atelier, da mein Label Pippilotti (Kinderkleider aus gebrauchten Stoffen und Tragetücher) wie verrückt lief. Arbeit, Kinder und Haushalt ? alles unter einem Dach ? brachten mich an den Rand der Überforderung. Was tun? Einen Laden eröffnen als Plattform für Kleinherstellerinnen, wie ich selber eine war. Gesagt, getan. Im Juli übernahm ich die zwei hellen Räume, nur einen Monat später stieg das fulminante Eröffnungsfest. 20 Herstellerinnen warteten in den Startpflöcken und eine bereits grosse Schar interessierter Kunden und Freunde standen Spalier. Ohne Startkapital nahm ich Lotti?s Welt in Angriff. Ich verkaufte das Pippilotti-Label mit Gewinn, verfügte noch über ein paar Tausender an Erspartem und erhielt zudem die Ladenmöbel als Leihgabe von einer Herstellerin.

 

Zündende Idee

Zu Beginn schmiss ich den Laden im Alleingang, krampfte von Dienstag bis Samstag und verdiente rund tausend Franken. Nach einem Jahr war ich kräftemässig am Anschlag und spürte, dass ich für keine weiteren fünf Jahre mehr Saft im Tank hatte. Es musste eine schnelle Lösung auf den Tisch. Immer mehr Kundinnen interessierten sich, woher die schönen Stoffe kommen würden. Das brachte mich auf die zündende Idee, das begehrte Gut zum Kauf anzubieten und den hinteren Teil der Räumlichkeiten in einen Stoffladen zu verwandeln. Aber wie Stoffe einkaufen ohne Geld in der Tasche? In die Bresche gesprungen sind die Herstellerinnen, die in einer Krisensitzung entschieden haben, mir das nötige Geld zu leihen, jede so viel sie konnte. So sind 30?000 Franken zusammen gekommen, genug um ein ansehnliches Stoffsortiment anzuschaffen.

 

Dank Stoffen aus dem Schneider

Das Stoffgeschäft schlug ein, innert sechs Monaten konnte ich das Darlehen zurückzahlen. Und weitere sechs Monate später reichte das wachsende Einkommen, um Personal anzustellen. Mit diesem lief der Laden in den Jahren 2012 und 2013 auf Hochtouren. So konnte ich mir die Freiheit nehmen, auf Wanderungen quer durch die Schweiz und über so manche Alp auszuspannen und mich zu erholen.

 

Harzige Zeiten

2015 war ein schweres Jahr. Lag es am Euro oder am Wahnsinnssommer? Tatsache ist, dass der Umsatz sank und mich zwang, das Ruder wieder selber in die Hand zu nehmen, Pensen und später auch Löhne zu kürzen, was schwierig und aufreibend war. Meine Mitarbeiterinnen hielten mir durch dick und dünn die Stange ? wir waren ein Top-Team. Dennoch sah ich im November keine Zukunft mehr. Nach reiflichem Abwägen fiel der schwere Entscheid, den Laden aufzugeben. Ich habe den Angestellten gekündigt, weil ich die letzten sechs Monate vor dem definitiven Ende alleine aussitzen wollte.

 

Frisch verliebt

Anfang 2016 ist es mir mitten in den Verkaufsverhandlungen wie Schuppen von den Augen gefallen: Ich würde den kostbaren Laden niemals aufgeben und schon gar nicht verkaufen wollen. Wie frisch verliebt entschied ich mich zu einem neuen Höhenflug mit meinem Juwel. Transformation hiess das Zauberwort. Aus dem Bestehenden sollte etwas entwickelt werden, das mir wieder auf den Leib geschnitten war. Zuerst habe ich ausverkauft, was ich nicht mehr wollte und so Raum geschaffen für Neues. Eins ums andere fand ich heraus, wonach der Sinn mir stand.

 

Ende März ist Schluss

Nach 10 glücklichen Jahren mit Lotti’s Welt ist es Zeit für mich, neue Wege zu beschreiten.
2008 habe ich Lotti’s Welt eröffnet – mit wenig Geld in der Hand und viel Enthusiasmus.
Lotti’s Welt hat sich schweizweit einen Namen gemacht, als Laden und Onlineshop.


Schon vor 2 Jahren wollte ich aufhören, konnte mich damals aber noch nicht trennen, von dieser schönen Welt, die ich gemeinsam mit so vielen lieben Menschen, aufgebaut habe. Nun ist es aber doch soweit. Faser für Faser durfte ich mich in den letzten Monaten lösen und fühle mich nun bereit, den Schritt ins Ungewisse zu tun.
Im April werde ich 5 Wochen in den Bergen weilen
und danach den Frühling und Sommer in der Schweiz und in Italien geniessen und es einfach mal gemütlich nehmen.


Wie geht es weiter?

Bis Ende März kannst Du nochmals all die schönen handgefertigten Baby und Kinder Artikel kaufen. Alle Hersteller liefern noch bis zum Ende. Eine fulminant bunte Frühling Sommer Kollektion wartet auf Dich. Stoffe, Bänder und Schnittmuster werden total ausverkauft, die Preise purzeln wöchentlich. Alle Kistenmöbel kannst Du jetzt mit satten Prozenten kaufen und zwischen 20.3. und 24.3. im Laden abholen kommen.

Das Nähkursprogramm läuft noch bis 27.2.2018 - ich freue mich auf viele Anmeldungen.

Erzähl es weiter, komm nochmals herein, sieh Dich satt und kauf Dir etwas Schönes.

Hilf mit die Regale und den Laden leer zu kriegen! Das gesamte
Inventar wird veräussert!

Ich freue mich auf Dich und alles was kommt.

Herzlich
Deborah